zurück zur Übersicht

World Backup Day

Was meins ist ist meins: Backups spielen eine wichtige Rolle in der Cyber Defence.Ein Großteil unseres Lebens beruht heute auf digitalen Informationen, die uns unverzichtbar erscheinen. Verwunderlich ist jedoch, dass eine Sicherung dieser Daten für viele Nutzer nicht selbstverständlich ist. Der World Backup Day soll daran erinnern.

Jedes Jahr am 31. März findet der „World Backup Day“ statt. 2011 von Nutzern der Plattform reddit.com ins Leben gerufen, soll an diesem Tag daran erinnert werden, dass jeder in irgendeiner Form schützenswerte Daten besitzt und diese von Zeit zu Zeit sichern sollte.

Das klingt selbstverständlich.

Ist es aber in den meisten Fällen nicht.

Jeder Dritte hat noch nie ein Backup durchgeführt

Die Macher der Seite worldbackupday.com geben an, dass fast jeder Dritte noch nie ein Backup seiner Daten gemacht hat, sei es vom Smartphone, dem heimischen Laptop oder PC oder der Speicherkarte in der Digitalkamera. Die übrigen zwei Drittel, Privatpersonen wie Unternehmen gleichermaßen, sind damit aber nicht automatisch auf der sicheren Seite. Man sollte ständig hinterfragen und prüfen, ob die eigene Backup-Strategie noch den Anforderungen genügt. So stellen beispielsweise mehr als zwei Drittel der Unternehmen fest, dass ihr Backup fehlerhaft ist.

Die Ursachen für Datenverlust sind vielfältig

Die Gefahr, von einer Minute zur anderen wertvolle Daten zu verlieren, ist allgegenwärtig. Technische Ausfälle sind allerdings immer seltener der Grund dafür. Die stetig voranschreitende Vernetzung von IT und Mobilität eröffnet Cyberkriminellen ganz neue Möglichkeiten. Und die haben schon lange nicht mehr nur große Unternehmen im Fokus. Potenziell jeder PC, jedes Smartphone ist weltweit über das Internet erreichbar – das gilt für Unternehmen wie für das eigene Heim. Und meistens ist es der Nutzer selbst, der die Tür öffnet.

Indem man beispielsweise E-Mails von scheinbar bekannten Absendern zu viel Glauben schenkt und auf verlinkte Internetseiten klickt oder Email-Anhänge öffnet. Dahinter versteckt sich oft Malware. Schadprogramme, die Funktionen des Computers blockieren oder Dateien verschlüsseln und nur gegen ein Lösegeld wieder freigeben (bekannt und berüchtigt unter dem Begriff Ransomware), haben im letzten Jahr extrem zugenommen. Laut aktuellem Internet Security Threat Report von Symantec wurden allein im ersten Quartal 2016 mehr solcher Erpressungstrojaner entdeckt, als 2013 und 2014 zusammen.

Die wirklich letzte Verteidigungslinie

Cyber Defence wird heute größtenteils als eine Sammlung von Lösungen wahrgenommen, um Malware-Angriffe, den Abfluss von Daten oder Hackerangriffe erkennen und abwehren zu können. Doch komplett wird die Verteidigung erst durch eine regelmäßige Backupstrategie. Es ist nun einmal Fakt: keine Verteidigung wird je absolute Sicherheit garantieren. Daher muss auch die Datensicherung regelmäßig auf den Prüfstand, denn sie ist wichtiger Bestandteil jeder ernstzunehmenden Sicherheitsstrategie.

Morgen ist World Backup Day. Das wäre doch eine gute Gelegenheit, die eigenen Backup-Pläne zu überprüfen und einige Daten zu sichern. Und fügen Sie doch Ihrem Kalender gleich eine Erinnerung hinzu – für den 31.03.2018!

Und lassen Sie sich am 1. April nicht auf’s Glatteis führen.

Schreibe einen Kommentar