zurück zur Übersicht

SecureLink auf der secIT in Hannover

Zum ersten Mal veranstaltete Heise in diesem Jahr die secIT, eine IT-Security-Messe in Hannover. Da durften die Nordlichter von SecureLink Germany natürlich nicht fehlen!

Die Liste der wichtigen Themen war (und ist!) lang, viele Fragen bleiben für viele noch immer unbeantwortet. Wie hoch ist das Risiko für Wirtschaftsspionage wirklich? Wie geht meine Firma mit der zunehmenden Vernetzung auch der kleinen Dinge um? Ist die Cloud tatsächlich unsicher oder gibt es womöglich Ausnahmen?

Lohnt es sich für meine Firma vielleicht, die IT-Sicherheit auszulagern, anstatt meine Crew selbst aufzubauen? Wie steht es mit unserer E-Mail-Sicherheit? Schließlich wissen wir inzwischen sehr genau, dass ein Großteil der Angriffe den Weg über die gute alte Mail nimmt. Und über den Endpunkt als Einfallstor haben wir noch gar nicht angefangen zu reden! Außerdem steht die Datenschutz-Grundverordnung vor der Tür, Industrial Security gewinnt an Relevanz, während Pentesting, Social Engineering und Forensik gleichzeitig nichts von ihrer Faszination verloren haben. All das und mehr wurde durch Workshops, Expert Talks und Kurzvorträge behandelt.

Umfangreiches Vortragsprogramm

Auf der secIT war ein umfangreiches Tagungsprogramm von Fachvorträgen geboten:

6. März:

  • Security Operations Center (SOC). Aufbau, Betrieb – Referenzprojekt
  • Digitale Zertifikate im Internet der Dinge
  • Informationssicherheit 2018 – Verschlüsselung als DIE Schutzmaßnahme für Datensicherheit/Datenschutz-Grundverordnung, Nutzung von Cloud Services, Digitalisierung
  • Man in the machine – hacking industrial robots (Live-hacking)
  • Sichere Digitalisierung in der Industrie – Prädikat „Besonders schützenswert“
  • Die besten IT-Security-Lösungsanbieter – Award-Verleihung an Bestplatzierte der techconsult-Anwenderstudie „Professional User Rating: Security Solutions 2018“
  • Europe facing Cyberwar
  • Pentests von Webanwendungen nach gängigen Methodiken
  • Nur Mehrschichtigkeit bringt Sicherheit – Warum der deutsche Mittelstand in puncto IT-Security ganzheitlich denken muss
  • Das Cyber-Security-Dilemma in der Cloud
  • Die „Chef-Masche“ boomt. Werden Sie nicht zum Opfer!
  • Spielplan zum Perfektionieren Ihrer Verteidigungsstrategie
  • DSGVO für Webseiten-Betreiber – Abmahnungen und Bußgelder vermeiden
  • Erfahrung gegen Pioniergeist – Die Vorteile einer Symbiose von etablierten Sicherheitslösungen und neuen Technologien
  • Anforderungen der DSGVO an die IT-Sicherheit

7. März

  • Zeitgemäße Cyber Defense für Unternehmen – von SOCs/CDCs, Erfolgskonzepten und typischen Krankheiten
  • Piraten 4.0 – Datenleck Mensch und Maschine (Informationsgewinnung aus frei verfügbaren, offenen Quellen)
  • Wir steuern Ihre IoT Geräte und nicht Sie! Live-Hack!
  • Quo Vadis Threat Intelligence? – IoCs sind auch nur statische Signaturen
  • Nur Mehrschichtigkeit bringt Sicherheit – Warum der deutsche Mittelstand in puncto IT-Security ganzheitlich denken muss.
  • 5 vor 12 war gestern – wie Sie moderne Cyberattacken wirklich stoppen können
  • Belastbare IT-Gutachten durch zuverlässige Werkzeuge und einwandfreies Vorgehen
  • Ich sehe was, was du nicht siehst… Wie Sie mit der richtigen Firewall Malware & Co das Leben zur Hölle machen!
  • State-of-the-Art in der Security: Was ein Sicherheitskonzept heute können muss
  • Wie Sie im Zeitalter von Industrie 4.0 mit Kaspersky Lab den Überblick bewahren
  • Zwischen DSGVO und Datenverfügbarkeit – Risiken und Potentiale unstrukturierter Daten und Zugriffsrechte in großen Unternehmen
  • Hintertüren für jedermann – wie einfach es ist, schlechte Kryptografie zu implementieren

Aber auch abseits der kleinen und großen Bühnen gab es genug Raum, um mit Ausstellern und Experten ins Gespräch zu kommen. Warum die unangenehmen Fragen denn nicht einfach direkt aussprechen?

Auch wir haben uns für einen Expert Talk zum Thema „IT-Sicherheit beginnt im Kopf. Managed Security Service als erste Verteidigungslinie“ zur Verfügung gestellt. Den wird es bald per Online-Meeting für alle geben, die sich für das Thema interessieren und vielleicht keine Zeit hatten, zur secIT zu kommen. Sie wollen dabei sein? Melden Sie sich gern bei uns unter marketing@de.securelink.net, wir informieren Sie dann, sobald der Termin steht.

Übrigens haben wir auch zu vielen anderen der Trend-Themen was zu sagen. Die wurden nämlich auch ausgiebig auf der Detect & Defend erörtert. Und die gibt es auch als virtuelle Tagung.

Falls Ihnen das nicht reicht und Sie sich lieber selbst vor Ort ein Bild machen, können Sie sich schon einmal den 13. und 14. März 2019 in den Kalender eintragen, denn da findet die secIT zum nächsten Mal statt. Vielleicht trifft man sich ja dort?

Schreibe einen Kommentar

Wir nehmen Datenschutz ernst! Deshalb informieren wir Sie, was mit Ihren Daten geschieht:

  • Daten aus Formularen und Webseiten-Tracking können von uns zur Analyse gespeichert werden
  • Die Daten können zur Optimierung der Webseite ausgewertet werden. Das ermöglicht es uns, besser zu verstehen, wo das Interesse unserer Besucher liegt. Wir benutzen primär Hubspot für dieses Tracking (mehr dazu finden Sie in der Erklärung auf unserer Datenschutzseite, siehe unten)
  • Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Im Rahmen von Veranstaltungen, an denen Sie teilnehmen möchten, kann es nötig sein, dass Ihre Daten an Vertragspartner übermittelt werden.
  • Sie haben jederzeit ein Recht auf die Herausgabe, Berichtigung oder Löschung persönlicher Daten.
  • Sie können Ihre Einwilligung, mit uns in Kontakt zu treten, jederzeit mit sofortiger Wirkung widerrufen.

Weitere Details dazu, was wir mit den Daten tun und nicht tun finden Sie auf unserer Datenschutzseite, oder schreiben Sie mich bei Fragen direkt an!

Felix Möckel
Data Protection Officer