zurück zur Übersicht

Lenovo will es wissen

csm_iStock_000012941520XXXLarge_news_a8a387980fLenovo ist einer der größten PC-Hersteller und lag nach Zahl der weltweit verkauften Computer 2013 an der Spitze mit einem Marktanteil von knapp 17 %. Wichtigster Aktionär der Firma ist die Legend Holdings (34 % Anteil), die wiederum zu 65 % der staatlichen Chinesischen Akademie der Wissenschaften gehört. Das Unternehmen übernahm 2005 die PC-Sparte von IBM.

Erneut – genauer gesagt zum dritten Male in kurzer Zeit – wurden nun Lenovo-Rechner dabei ertappt, ungewünscht mit der Außenwelt zu kommunizieren. Im Februar kam im „Superfish-Gate“ zu Tage, dass die Superfish-Adware bereits bei Auslieferung auf verschiedenen Lenovo-Modellen vorhanden war und das Nutzerhalten von Anfang an protokollierte und vor allem Hackern die Tür öffnete, dieses protokollierte Verhalten ebenfalls einzusehen. Im August wurde bekannt, dass die Lenovo-Firmware bei jedem Start von Windows eine Software zur Ausspionierung des Nutzerverhaltens herunterlud. Selbst wenn diese so genannte „Crapware“ vom Rechner gelöscht wurde, war sie beim nächsten Start des Betriebssystems wieder vorhanden. Besonders pikant bei diesem Vorfall: Lenovo nutzte hier Microsoft WPBT (Windows Platform Binary Table Format), das eigentlich für Software gedacht ist, die bei Diebstahl die ferngesteuerte Löschung von Geräten erlauben soll. Und nun – Ende September – fiel ein Prozess namens „Lenovo Customer Feedback Program 64“ auf, der täglich Daten an Lenovo-Server überträgt. Bei weiterer Recherche stellte sich heraus, dass weitere Dateien mit dem Namen eines Online Marketing- und Web Analytics-Unternehmens vorhanden sind. Bei genauerer Betrachtung sagt die Lenovo-Lizenzvereinbarung, dass verschiedene Daten gesammelt würden, dies jedoch deaktiviert werden könne. Leider fehlt an dieser Stelle jedoch die Möglichkeit oder die Beschreibung, wie dies getan werden kann.

Wie jedoch können solche Vorfälle festgestellt werden? Wie kann die Sammlung von Daten unterbunden werden, solange noch kein Patch vorhanden ist? Kontaktieren Sie uns – gerne sprechen wir mit Ihnen darüber!


Links:

http://www.theregister.co.uk/2015/08/12/lenovo_firmware_nasty/
http://www.bgr.com/2015/09/24/lenovo-spying-think-windows-computers/
http://www.pcworld.com/article/2887392/lenovo-hit-with-lawsuit-over-superfish-snafu.html

Bild: ©iStock/12941520/Mixmike

Schreibe einen Kommentar