zurück zur Übersicht

Kein Hacking mehr zwischen Russland und China

Russland und China in Vertretung durch Wladimir Putin und Xi Jinping unterzeichneten ein Abkommen, in dem sich beide Länder verpflichten, nicht gegeneinander Cyber-Attacken auszuführen. Darüber hinaus möchten beide Staaten tiefer zusammenarbeiten in Bereichen wie Strafverfolgung, Informationsaustausch und Sicherheit der Informationsinfrastruktur, so das Dokument.
Dies ist ein weiterer Schritt auf dem Weg, die traditionelle Dominanz der USA zu vermindern.
Russland hat seit vielen Jahren Probleme mit steigender Cyber-Kriminalität auch weil die lokalen Gesetze relativ vage im Vergleich mit beispielsweise Europa sind. China und die USA beschuldigen sich gegenseitig des Raubes strengstens sensitiver Daten. Ähnliche Abstimmungen wie zwischen China und Russland sind in Zukunft öfter zu erwarten. Innerhalb der Europäischen Union gibt es zwei Organisationen die sich mit dem Kampf gegen Cyber-Crime beschäftigen, deren Aufgaben sich teilweise überlappen:
Das Europäische Zentrum zur Bekämpfung der Cyberkriminalität und ENISA (Europäische Agentur für Netz- und Informationssicherheit ). Interessanterweise werden Informationen auch mit den USA und anderen nicht europäischen Ländern ausgetauscht.
Links:
http://blogs.wsj.com/digits/2015/05/08/russia-china-pledge-to-not-hack-each-other/http://www.firstpost.com/business/giving-cyber-peace-chance-russia-china-sign-no-hacking-treaty-2238460.html Bild:
© Sergej Khackimullin

Schreibe einen Kommentar